IFA 2011 Eindrücke

Die diesjährige IFA (Internationale Funk Ausstellung) in Berlin stand auch im Zeichen von 3D und TV Konnektivität. Einen Tag lang konnte ich mir hier einen Eindruck verschaffen was sich neues tut in Sachen TV und 3D Darstellung.
Der Fernseher der mit Verschiedene Geräten (drahtlos) kommunizieren, Tauschen, Wiedergeben usw.  Fernseher die mehr und mehr Social Networkdienste darstellen können. Wie Skypen per TV, Twittern, Facebook, kleine Spielchen (a la Sudoku, Peggels) usw. Der Begriff „Social TV“ scheint sich da durchgesetzt zu haben. Samsung nennt diese Geräte z.B. Smart TV.
Diese TV Modelle mit Zugang zu Online Inhalten und Streamen von Musik, Video, Foto aus dem Internet oder von anderen Geräten wie Smartphone, Notebooks usw.

Wer sich so einen Fernseher noch nicht kaufen will der hat die Möglichkeit eine separate Internet fähige (Android) Box an dem Fernseher anzuschließen um somit auch in den Genuss von Internet TV, IPTV oder wie auch immer diesen Begriff auch nennen möchten also Social TV. Einige Blu-Ray Player beherrschen aber auch die Kunst des Internet gehens und Kommunizierens. Nicht zu vergessen das die PS3 dieses Metier auch gut beherrscht.

3D Fernseher sind ja so neu auch nicht mehr aber dennoch gibt es da (Technische) Unterschiede die mir ins Auge gefallen sind. TV Geräte die eine teure, schwerere, Aktive Shutter Brillen brauchen und Geräte die mit günstige Polarisationsbrillen arbeiten.
Vor und Nachteile haben beide Techniken doch von Hersteller zu Hersteller gibt es auch Unterschiede obwohl die gleiche Technik angewandt wird. Auf der Messe habe ich mir einiges Angeschaut.


LGs Cinema 3D Fernseher und Beamer kommen mit den günstigen Polarisationsbrillen aus. Auf dem ersten Blick eine tolle Sache den die Brillen sind Günstiger, leichter, angenehmer zu tragen, weniger anstrengend beim Betrachten von 3D, schlucken weniger Licht als die Brillen mit Aktiven Shutter Technik und Flackern tun diese auch nicht. Doch Full HD wird mit diesen Brillen nicht mehr erreicht. Man merkt deutlich das die vertikale Auflösung sich Reduziert so das ich sogar ein Zeilenraster sehe, Schrift wird undeutlich. LG Spielemonitore mit diesem 3D Feature sahen von weiten gut aus aber sobald man einen Realistischen Abstand eingenommen hat sprang ein dieser Auflösungsmangel ins Auge. Es reduziert sich bei dieser Polarisationtechnik die vertikale Auflösung beim 3D-Bild um die Hälfte. Ein HD Bild von einer 3D Blu-Ray wird dadurch nur noch auf eine Zeilenzahl der normalen DVD-Auflösung reduziert.
Der 3D Projektor von LG (LG CF3D) zeigte bei großen 3D Bild die Schwächen dieser Technik deutlich. Durch die Reduzierte vertikale Auflösung, kommt kein HD Feeling mehr auf und auch deutliche Geisterbilder mindern den Bildeindruck. Der 3D Effekt wird bei diesen Geräten wird gut dargestellt aber wird mangels Auflösung Teuer erkauft.
Samsung, Sony und Panasonic gehen da einen anderen weg. Die Shutter Technik, Brillen die Aktiv abwechselnd die Brillengläser abdunkeln. Dadurch entsteht ein leichtes Flimmern bei der Betrachtung von Film und Spiel. Je nach eigenen Empfinden mehr oder weniger stark. Durch das Abdunkeln der Gläser raubt einen diese Technik auch einiges an Bild Helligkeit. Die Bild Auflösung bleibt aber mit dieser Technik genau so hoch wie in 2D.

Toshiba Stellte sein 3D Fernseher 55ZL2G ohne Brille vor. Das ca. 8000,- Euronen teure Gerät kommt ohne Brille aus. Der von mir gesehene 3D Eindruck war schwach aber vorhanden. Ein sichtbares Linsen Raster überzieht hier den Bildschirm. Toshiba sollte hier noch einiges an Entwicklungsarbeit leisten. Das Gerät soll dieses Jahr (2011) noch auf dem Markt Kommen.
Philips hat auch ein 3D TV ohne Brille vorgestellt. Das 3D Bild was dieses Gerät darstellen konnte überzeugte mich mehr als das vom Toshiba. Das Raster war auch hier sichtbar aber meiner Meinung nach nicht ganz so grob. Der 3D Effekt kam hier auch besser zur Geltung. Dieses Gerät kann man im Gegensatz zu Toshibas Brillenlosen 3D Fernseher aber (noch) nicht kaufen da es laut Phillips Mitarbeiter in der Entwicklung ist.
Philips hatte auch TV Geräte die jeweils mit Shutter und Polarisation Technik arbeiten. Mit den schon hier Genannten vor und Nachteilen.


Wer sich ein 3D TV kaufen möchte der sollte sich unbedingt selbst einen Eindruck von den verschiedenen Geräten und Techniken machen. Wenn ich mir ein 3D Gerät jetzt kaufen sollte dann würde die Entscheidung auf einen Panasonic Plasma Gerät fallen. Denn meiner Meinung nach stellte das Plasma Gerät mit der Shutter Technik das beste Bild dar. Dicht gefolgt vom Sony LCD 3D TV das auch einen guten Bildeindruck hinterließ.
Soweit man das auf einer Messe und deren Bedingungen beurteilen kann.

Sony hatte noch ein Highlight in Sachen 3D Video Brille der „Personal 3D Viewer“. Diese große Brille beinhaltet 2 OLED Panels und ein Soundsystem. Zwei organische 0,7-Zoll-Displays mit jeweils 1280 × 720 Pixeln Auflösung. Die 18 mm kleine Displays sehen die Augen über ein Linsensystem mit 45 Grad Betrachtungswinkel, dadurch entsteht in einiger Entfernung ein Leinwandgroßer Bildeindruck. Das Intrigierte Soundsystem simuliert ein Räumlichen 5.1 klang. Hat man diese Brille einmal aufgesetzt wird man gut von de Umgebung abgeschirmt was ein Eintauchen im geschehen fördert, egal ob im Film oder Spiel.
Mein Ersteindruck auf der Messe war zwar gut aber ein Pixelraster ist leider sichtbar. Die Frage ist ob man dieses Relativ Schwere Gerät stundenlang, ohne das es unangenehm wird für Augen und Nacken, tragen kann. Auch hier soll sich die Auflösung bei der 3D Wiedergabe auf 720p verringern.
In Deutschland ist der „Personal 3D Viewer“ ab November im Handel.

3D Projektoren habe ich mir auch angesehen. Jeweils die Spitzenmodellen von Epson, Panasonic (LCD) und Sony, LG (SRXD).
Abgesehen von LG benötigen alle anderen hier angesprochenen Modellen Shutterbrillen.
Der LG benötigt für die 3D Wiedergabe eine Silberleinwand da dieser Beamer mit der Polarisation Technik arbeitet. Bei 2D reicht eine Konventionelle Leinwand aus.
Alle Beamer stellten einen 3D Eindruck gut dar. Nur beim LG stellten sich (wie schon oben geschrieben) Doppelbilder genannt Ghosting Effekte ein aber hatte mit dem am Hellsten Bildeindruck.
Der Panasonic PT-AE5000 und der Epson EH-TW9000 nahmen sich fast nix wobei ich hier der Epson leicht Favorisieren möchte.
Das Sony Gerät VPL-VW 95ES war hier wohl das stärkste 3D Gerät was mir am besten gefallen hat.
Generell kann ich für die Projektoren sagen dass auch hier die Shutter Technik das bessere 3D Erlebnis ermöglicht. Persönlich mag ich auch hier nicht das so viel Helligkeit im 3D Modus wegen der Shutter Brillen draufgeht, so sollte man diese Projektoren nur in völlig abgedunkelten Raum betreiben. Was ich aber als Cineast auch für 2D Filme Propagiere.
Fazit:
Für mich habe ich beschlossen dass ich noch kein 3D brauche. Weder beim TV noch beim Projektor. Dafür bin ich noch nicht überzeugt genug, bin der Meinung dass es in naher Zukunft noch besser in Sachen 3D geht.
Anders würde es aussehen wenn mein TV oder Beamer jetzt kaputt gehen würde. Weil gute 2D Darstellung können die 3D fähigen Geräte ja auch, warum dann nicht schon ein Gerät kaufen das jetzt schon ein gutes 3D Feature mitbringt, wenn der Aufpreis dafür nicht existent oder gering ist!?
Man sollte auch Bedenken das Spiele die man in 3D Modus betreibt meist die Bild Auflösung und Optik Reduzieren müssen damit das Spiel noch angenehm Flüssig laufen kann. Denn die Hardware (z.B. In der PS3) muss ja mehr Berechnen damit das Spiel in 3D dargestellt werden kann. Aus einer Auflösung von 1280×720 (720p) kann dann schnell im 3D Modus des Spiels 1024×600 und darunter werden.
Claudio

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s